“within shades”, Komposition Irene Kepl

für Violine Solo

Digitale Übertragung von Nullen und Einsen, im Lichtleiter über Licht und Nicht-Licht, versteht Schattierungen als „Fehler“, als „Verlangsamung“ und somit als vermeidenswert. Für das Stück „within shades“ habe ich mich genau mit dem Bereich zwischen Licht und nicht-Licht auseinandergesetzt.

Ich interessiere mich dabei für verschiedene Formen und Qualitäten von (Farb-)Schattierungen, die durch Reflexion und Absorption von Licht entstehen. Im oftmals mikrotonalem Bereich schöpft dabei das Stück Form und Tonmaterial aus miteinander verschmelzenden oder konkurrierenden Farbschatten- und Tonbereichen, aus Schichtung oder Vermengung mehrerer Klangebenen. Diese Elemente werden in dieser Komposition über ein einzelnes Instrument kanalisiert – der Violine.

. zurück  zu Programm von 16.11.2012

 . zurück zu Programm New Adits 2012